Thomas Kühnapfel

  • Animal I - Edelstahl, poliert - 2018 - 60 x 25 x 43 cm - 3 Unikate Exemplare
  • Animal II - Edelstahl, poliert - 2018 - 60 x 25 x 46 cm - 3 Unikate Exemplare
  • Animal III - Edelstahl, poliert - 2018 - 43 x 24 x 49 cm - 3 Unikate Exemplare

Thomas Kühnapfel

"Der Bildhauer Thomas Kühnapfel arbeitet seit Mitte der 1990er Jahre an Skulpturen, die ihre Entstehung kalkulierten physikalischen Kräften verdanken. Mit Hilfe von Luft und Wasser setzt er dabei Materialien vom Blech bis hin zum Edelstahl unter enormen Druck und bildet so Volumen aus, die oft wie schwebende Kissen wirken und doch ihre körperliche Schwere nicht verloren haben. (...) Das dabei wirkende Wechselspiel zwischen präziser Steuerung und herbeigeführtem Zufall widerspiegelt Kühnapfels grundsätzliche Überzeugung eines organischen Umgangs mit dem Material und also mit der Welt: wenn die eingesetzte Kraft der Materie entspricht, besteht die Chance auf eine in sich legitimierte notwendige Form." (Prof. Harald Kunde, Direktor Museum Kurhaus Kleve)


Biografie

*1966 in Rees am Niederrhein (DE)

1987-94 Studium der Bildhauerei an der Kunstakademie Düsseldorf bei
Tony Cragg
1990 Bernhard-Hoetger-Preis der Kunstakademie Düsseldorf
1994 Meisterschüler bei Tony Cragg

Lebt und arbeitet in Rees am Niederrhein


Ausstellungen

Gruppenausstellung 2004-09

Thomas Kühnapfel, Museum der Stadt Waiblingen,
Luft. Poetische Qualitäten und turbulente Höhepunkte - Schloss Mondsee
(Kuratorin: Eleonora Louis, Museum der Moderne Salzburg) (AUT),
airport art 2: Olympia, Kunst und Griechenland, Frankfurt am Main

Gruppenausstellung 2010

Salon der Künstler, Museum Kurhaus Kleve

Gruppenausstellung 2012

Villa Empain - Boghossian Foundation, Brüssel (BE)

Gruppenausstellung 2014

Germanys greatest metal sculpturists, Wilhelmshöhe Ettlingen, Karlsruhe

Einzelausstellung 2014

Big in Japan 1, Kunsthaus Kurhaus-Kleve,
Big in Japan 2, Dresden

Einzelausstellung 2015

Luftmuseum Amberg

Einzelausstellung 2017

Muscle, Skulpturenpark Waldfrieden, Wuppertal